Konfirmation - was für ein Segen

Was ist die Konfirmation?

Taufe und Konfirmation gehören zusammen: In der Konfirmation sprechen die Konfirmandinnen und Konfirmanden ihr eigenes JA zur Annahme Gottes, das die Eltern und Paten stellvertretend im Taufversprechen gaben.

Um die Jugendlichen darauf vorzubereiten, gibt es den Konfirmandenunterricht. Dort geht es nicht um Leistungen, sondern die „Konfis“ stehen  mit ihren Fragen zum Sinn des Lebens, zur Zukunft und zum Glauben im Mittelpunkt. Die Konfirmation bildet dann den feierlichen Abschluss des kirchlichen Unterrichts.

Wie ist der Konfirmandenunterricht in unserer Gemeinde organisiert?

Eingeladen werden Jugendliche mit Beginn des 12. Lebensjahres und er dauert 1½ Jahre. In der Regel findet er wöchentlich dienstags statt. Derzeit gibt es zudem auch einen Versuch mit monatlichem Unterricht an Samstagen.
Zu Beginn und zum Abschluss geht es für ein Wochenende zu „Konfi-Seminaren“.

Muss man konfirmiert werden oder reicht die Taufe?

Zur Kirchenmitgliedschaft reicht die Taufe. Aber zusammen mit vielen Freundinnen und Freunden den christlichen Glauben verstehen zu lernen, ist bereichernd und macht Spaß.

Bekommt man Bescheid, wann die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht ist?

Ja. Die erste Information steht in der Gemeindezeitung. Sollte dies übersehen worden sein, gibt es auch eine schriftliche Einladung. Zur  Anmeldung gibt es dann persönliche Gespräche mit den Jugendlichen und den Eltern.
Übrigens: Meist ist der Termin zur Anmeldung der letzte Sonntag vor den Sommerferien.

Kann ein Kind auch dann konfirmiert werden, wenn die Eltern nicht der Kirche angehören?

Ja, die Konfirmation ist möglich.

Muss man für die Konfirmation getauft sein?

Für die Konfirmation: Ja… aber nicht für die Teilnahme am Konfirmandenunterricht. Die Jugendlichen werden dann auf ihren Wunsch während der Konfirmandenzeit getauft.

Welche Rechte bekommen die Jugendlichen mit der Konfirmation?

Die Konfirmation berechtigt zur selbstständigen Teilnahme am Abendmahl. Konfirmierte können außerdem Taufpatin oder -pate werden.

Kann man auch als Erwachsener konfirmiert werden?

Ja. Wer als Jugendlicher nicht konfirmiert wurde, kann als Erwachsener konfirmiert werden. Die Konfirmation findet dann nach einer Vorbereitung statt.